Jahresrückblick 2022

Mein Jahresrückblick 2022 🟡 Reisen – in die Welt und zu mir

Mein Jahr 2022 war geprägt von Losgehen, Ankommen und Weiterziehen. Staunen, Begreifen und Annehmen. Beruflich wie privat. Ich durfte endlich nach Australien, mein großes Kind wiedersehen, habe mich an neue Projekte gewagt, die Hebammerei dabei aber nicht ganz losgelassen und wieder einmal erfahren dürfen, dass, wenn wir mutig losgehen, dieser Mut belohnt wird.

Ich habe so viele inspirierende, neue Lieblingsmenschen gefunden und auch schweren Herzens ein paar Menschen gehen lassen müssen.

Es war lebendig und intensiv. Halt, wie das Leben so sein kann😊

Januar bis März 2022

Corona zwingt uns, neue Wege zu suchen. Ich mache Visiten via Zoom und meine Hand will immerzu am Bildschirm tasten – Aaaahhh   –  die Hebammenfinger wollen auf den Bauch und verstehen NULL, warum sie nicht dürfen.

Es wird ernst. Die kleine Avocado vermisst ihre – LEHRER! Bisher war sie sehr entspannt, sie mag es eh nicht so trubelig.

Seit Monaten planen wir einen längeren Aufenthalt beim großen Kind in Melbourne. Die kleine Avocado soll ihr Englisch verbessern und mal über den Tellerrand gucken, ich arbeite dort an einem Projekt und außerdem ist ist die – bisher tapfer ertragene – Trennung vom großen Kind fast nicht mehr aushaltbar. Visa, Pass, Schulbefreiung der Berliner Schule, Schulvertrag mit der Melbourner Schule liegen bereit – Tasche ist gepackt. Jetzt heißt es warten, bis Australien aufmacht.

Warten, dass Australien endlich aufmacht.

März bis Juni 2022

Australien, wir kommen

Am 27.2. 22 twittert die australische Regierung die Zulassung der Visiter-Visa –  am 7.3. sitzen die kleine Avocado und ich, mit gefühlt 20 PCR- und Schnelltests, geimpft und mit Maske im Flieger.

Dann endlich mein großes Kind wieder im Arm halten. 🎉Wir kleben aneinander und mir wird noch mal bewusst, wie stark so eine Bindung ist. Zweieinhalb Jahre und tausende Kilometer entfernt haben nichts, nix, nothing – nada an unseren Gefühlen gemacht.

Endlich das große Kind wieder im Arm halten.
Schwesternliebe❤️

Aus dem kalten, Corona und Ukrainekrieg bestimmendem europäischen Alltag in ein maskenbefreites, warmes, fröhliches Australien. Das große Kind zeigt mir ihre neue Welt.

Und erst jetzt und hier spüre ich, wie belastend die letzten 2 Jahre waren. Mein Englisch ist dermaßen eingerostet, dass ich wenig von den Nachrichten verstehe und das tut sooo gut.

Wir lassen die Seele sich mal erholen, schalten alle Nachrichten ab und LEBEN.

Strand – Sonne – Wir

Menschen in Australien.

Betrete ich in Berlin den Bäcker kommt lange – nichts – dann ein….. UND?

Yummi pastries from friendly people – ILOVEIT💛

In Australien strahlt mich die Verkäuferin mit Augenkontakt an und fragt wie mein Tag war, gibt mit Tipps was ich heute noch machen könnte und empfiehlt mir die kleinen sweet and salty Brötchen. Das ist keine Momentaufnahme, immer und überall erlebe ich diese bewusst offenen entspannte Art. (ok – Ausnahme ist Autofahren, da fühle ich mich dann tatsächlich wie in Berlin, Kottbusser Damm 🥶)

Arbeit in Australien

Ich möchte mehr wissen über das australische Versorgungssystem für Mütter und Frauen und treffe mich mit unterschiedlichen Disziplinen. Hebammen, Ärztinnen und Sozialarbeiterinnen. Am meisten beeindrucken mich aber die Gespräche mit den Frauen selbst.

Wow – Ein Kind zu bekommen und großzuziehen ist in Deutschland definitiv einfacher und preiswerter.

Bei meinen Interviews zur Kinderfrage ist dies unter anderem ein häufig genannter Grund für die Unentschiedenheit. Krass – kaum Mutterschutz, kein Elterngeld, Child Care mega teuer, Hebamme und Arzt auf Privatrechnung!

Treffen mit den australischen Kolleginnen

Reisen & Natur in Australien

Unbeschreiblich.

Alles weit und groß. 

So viel Sand am Strand,

so viele Wellen im Wasser, 

so viel Sonne am Himmel, 

Papageien statt Meisen,

glitzernde Käfer und Pfefferbäume am Straßenrand.

St.Kilda
Point Lonsdale
Papageien statt Meisen

Freunde vom großen Kind hatten als sie hörten, die Familie kommt, Fahrräder bereitgestellt.

Die weltbesten, nigelnagelneuesten Fahrräder — hier, kein Problem, könnt ihr so lange behalten wie ihr mögt. Ach und nehmt noch die Helme dazu und ihr müsst unbedingt XYZ besuchen. Liebster James – DANKE! 

Und für alle die, die x in Melbourne sind: Fahrräder ausleihen nur hier https://bluetonguebikes.com.au

Linksverkehr – einfacher als gedacht

Noch dazu bekommen wir von den beiden Herzensmenschen, Aniko & James, für längere Strecken ihren Van  (hier der Schlüssel, fahrt los – ist vollgetankt, is egal wann ihr zurückkommt – have fun !)

Los geht’s….

Wir fahren durchs Land, entdecken Koalas, Kängurus und ich meine Liebe zu Australien.

surfen
Finden und genießen
Ohne Worte
Und natürlich Kängurus

Die kleine Avocado geht von Tag 1 zur St.John’s School in Clifton Hill und ist so berührt und beeindruckt von den Lehrern, die sie in den Arm nehmen, wenn sie mal nicht alles versteht und wo die großartigste Direktorin aller Zeiten, in Highheels in der Pause auf dem Hof Basketball mitspielt. Noch Fragen? Schnell spricht sie besser Englisch als ich (ok, das war nicht  sooo schwierig) und hat Freunde fürs Leben.

Schuluniform – eigentlich sehr praktisch.Spart morgens ungefähr 30 Minuten😊

Juni bis August 2022

Zurück in Deutschland erwartet uns Sommer, Freunde, Ferien und Familie.

Und – jede Menge großartige Feste.

Absolutes Highlight die Hochzeit von Lieblingsmensch Billa Christe.

Wow – was für ein rauschendes Fest

Bunt und fröhlich und laut und deutlich und voll überschäumender Liebe.

Mamas und Mamis, Papas und Papis, Menschen jeglicher Couleur: vom Pfarrer bis zur Grandma gemeinsam, voller Freude und Liebe. Die Energie, die an diesem Tag ins Universum zog – da bin ich mir absolut sicher – wird wieder ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Toleranz sein.

Ich wünsche mir so sehr, dass alle Frauen diesen Mut haben.Den Mut ihr eigenes Leben anzupacken, zu kreieren. Sich selbst zu trauen, Konventionen zu hinterfragen und – wertungsfrei – ihr eigenes Ding zu machen. Menschen lernen durch Nachahmung, liebe Billa, du bist ein absolutes Role Model und so wichtig.❤️

Familienurlaub in Italien

Anreise bei 40° im VW-Bus die kleine Avocado, Hund und ich schlapp. Nicht so Oma! Kurze Pause (um Tik Tok zu checken) und schwupp geht’s weiter durch Deutschland, Österreich, der Schweiz bis nach Italien. Immer gut gelaunt, die kaputte Klimaanlage ignorierend (was hast du denn? Da kommt doch Luft. Ja, aber die ist heiß! Quatsch, du musst nur zusätzlich das Fenster n bisschen aufmachen.)🥴

3 Generationen Reise

Und dann essen, schwimmen, essen, schwimmen und zusammen sein!

September bis November 2022

Podcast-Baby

Im September kommt mein Mastermind-Budy Maike zum Podcast aufnehmen nach Berlin und unser Podcastbaby wird geboren.“Hebamme meets Doula“ wird zum Herzensprojekt – auch hier, in der Geburtshilfe, brauchen wir neue Wege, damit Frauen in diesem Transformationsprozess von Frau zu Mutter weiterhin gut informiert und unterstützt werden.

Hebamme meets Doula Podcast geht an den Start

Stop for go

Die Sommerpause war wichtig.

Ich spüre schon lange, dass da noch was kommen soll. Ich bin Hebamme aus Berufung – kitschig, aber wahr – und sowas von Mutter, aber noch mehr bin ich Feministin.

Frauen dürfen (müssen) immer mehr wahrnehmen, dass sie eine Wahl haben. Wir müssen nicht Männer heiraten, in Kleinfamilien leben, der Norm entsprechend schön sein und nicht jede Frau muss zwangsläufig Mutter werden. Sich zu trauen, sich die Frage zu stellen, ob ich Mutter werden möchte, eine eigene Entscheidung zu treffen und diese glücklich und ohne Rechtfertigung zu leben – dafür gehe ich jetzt los.

Die Kinderfrage wird immer mehr und deutlicher Thema in meinem Leben. Ich führe Interviews, entwickle einen sechs Wochen Coaching Programm. Und natürlich – wie sollte es anders sein – wird es auch zu einem sehr persönlichen und feministischen Thema.

Meine Geschichte und meine Expertise lassen sich nicht voneinander trennen. Zeit zu reflektieren, zu hinterfragen, zu erkennen, anzunehmen, weiterzugehen. Teilweise ein schmerzhafter Prozess. Eine Reise zu mir.

2022 Reise zu mir selbst

Fängt an mit der Buchung der UBU – das (für mich) wirklich einzigartige und großartige Programm von Lisa Matla, seine Ideen für ein Online-Business zu vertiefen, zu überprüfen und umzusetzen.

Egal wo ich dieses Jahr war, war Lisa – online – immer dabei.

Am Anfang hab ich noch gedacht hier lerne ich E-Mail Kampagnen & Co schreiben (hab ich letztendlich tatsächlich auch noch gelernt), aber es ging um so viel mehr Themen und Herausforderung wie Sichtbarkeit, Mindset etc.- PUH!

Und weil ich nun schon mal unterwegs bin –  zu mir -, geht’s dann auch gleich weiter und tiefer.

Neue Menschen kreuzen meinen Weg und stellen die richtigen Fragen.zb:

Laura Roschewitz – Wahnsinns inspirierende, kluge Powerfrau mit Herz. Ich bin süchtig nach ihrem Podcast. Den schickt sie zusammen mit Gretel Niemeyer in die Welt. So so viel mehr als ein Business Schnack. Beide zusammen leiten eine Mastermind – grosser Wunsch 2023 – eine Smashit werden.Yeahh.

 Nil Esra Dagistan – Dein Satz:“Das Leben wird vorwärts gelebt, aber rückwärts verstanden“, hat so viel ausgelöst. Ich mache mich auf den Weg.  ROOTSWORK.❤️

Greta.Silver und Lotta Laabs

Greta – bin ich schon lange auf Insta gefolgt – absolutes Role Model.Hust-Hust…. Meine vorsichtige Annäherung an das Thema Alter. 

Liebe Greta – wie kann man denn morgens so gut gelaunt sein ( und außerdem noch so umwerfend aussehen???)

Lotta – ist auch über die Insta-Welle zu mir gespült worden, weil ich ihre zauberhaften Fotos so liebe und ihre Texte mich direkt ins Herz treffen.

Deep Dive mit Lotta

Und dann stellt sich – völlig crazy-  heraus, dass die beiden Frauen Mutter & Tochter sind und auch noch einen Workshop machen. Ehe mein innerer Kritiker irgendwas sagen kann, drücke ich auf „buchen“ und sitze im Auto.

Mama fragt, wohin ich fahre.

Ich: Ich fahre….äh…. zum Leuchten in die Heide! 😊

Ich kann es nicht erklären, aber das Gefühl ist so eindeutig, dass ich da hin muss und –  JEPP – mein Gefühl hat sowas von recht.

Die Energie, Empathie und Weisheit dieser beiden Frauen ist unfassbar. 

Es tut weh, ich will weg und bleiben, hingucken und Augen zuhalten und fühle mich wie in einer Schneekugel. Es wirbelt alles durcheinander. Aber von außen gibt es halt. Du bist sicher! Ja, ich weiß, liebe liebe Lotta. Dank dir❤️

Jetzt im Flow

Und in diesem Flow geht es nun weiter – ich will jetzt endlich raus und Frauen bei der Kinderfrage begleiten und unterstützen. Da ich so ungefähr der ungeduldigste Mensch der Welt bin, Abkürzungen liebe und alles richtig gut verstehen muss, bevor ich es tun kann, brauche ich dringend Unterstützung bei Instagam.

Und die Serie „Lieblingsmenschen 2022“ geht weiter, mit  Claudia Awe. 1:1 Coaching – mega fundierter Kurs mit persönlicher Betreuung. Sie schafft es den Druck rauszunehmen, großartig zu erklären und sich meinem Tempo anzupassen. Sichtbar wird das Ganze im Februar/ März 2023 auf Insta – ich freu mich drauf.

Am Ende des Jahres noch schnell die Kirsche auf die Sahne geschubst

Und zu guter Letzt hab ich mir noch ein Human Design Reading bei Salome Trompisch gegönnt. Salomes erster Satz: Das ist was ganz Schönes, wirst du sehen. Oh ja – wie recht du hast, liebe Salome. Es tut so gut zu wissen, wie ich meine Energie einsetzen und mich aus einer völlig neuen Perspektive sehen kann. Und du erklärst das wirklich wunderbar!! 

Dezember 2022

Puh – da war ganz schön viel los 2022.

Was mich immer erdet sind  „meine Frauen“.

Die werdenden Mütter und frischgebackenen Eltern – die ich natürlich weiterhin offline betreue.

Herzlich willkommen auf dieser Welt kleine*r  Milo, Isaac, Mathilda, Hanna, Linea, Albert, Helena, Marlene, Leo, Nick, Luca, Emina, Melissa und Lukas.

Vielen Dank ihr lieben großartigen Mamas & Mamis und Papas & Papis für euer Vertrauen.

Herzlich willkommen
Sicher und voller Vertrauen

So und jetzt wird

✨Plätzchen gebacken (wie immer auf den letzten Metern)

✨gnadenlos die Weihnachtsplaylist gehört

✨gechillt

✨gefeiert, getanzt, innegehalten und g.e.l.e.b.t.

🎄Merry Christmas and a happy new Year,

von Herzen

Klaudia 

Mein Motto 2023: Overthinking adé – let’s do it!

Overthinking adé – let’s do it! Kannst du hier lesen.

 

 

Hej, ich bin Klaudia,

 

Hebamme, Heilpraktikerin, Kinderkrankenschwester und Mutter von vier Kindern. Ich begleite dich, wertungsfrei und ehrlich, bei deiner individuellen Entscheidung in der Kinderfrage.

0 Kommentare

Weitere Artikel